Lost Places: Gießerei „Black Stone“

Heute möchte ich wieder einen verlassenen Ort vorstellen. Die Gießerei „Black Stone“ aus dem 19. Jahrhundert. Da es unter den Menschen, die gerne verlassene Orte suchen einen Kodex gibt; Nämlich nicht zu verraten wo sich der Ort befindet, habe ich mir ein Pseudonym überlegt. Deshalb der Name „Black Stone“.

Gegründet wurde die Firma  1861 und produziert wurde Aluminiumguss, welches weiterentwickelt  und in der Automobil, Motorboot- und Luftschifffahrt verwendet wurde. Später kamen noch Patronenhülsen und Münzplättchen hinzu.

Seit über 30 Jahren wird auf dem Gelände nichts mehr produziert und das Gelände verfällt. Es macht aber sehr viel Spaß dort zu fotografieren 🙂

10 Kommentare zu „Lost Places: Gießerei „Black Stone“

  1. Und niemals allein so eine Fototour unternehmen. Die Gebäude sind voller Gefahren und wir möchten nicht, dass Du irgendwo verletzt liegst und keine Hilfe in Sicht ist.
    Danke für die tollen Fotos. Mir gefällt das mit dem Käfer (ich hab sofort an „Herbie“ gedacht) auch am besten.
    Die s/w Umsetzung passt hier wirklich sehr gut.
    LbG Isi

    Liken

  2. Werde demnächst einen „Lost Place“ in Berlin aufsuchen unter Leitung unseres Dozenten und hoffe sehr, das mir auch ein paar schöne Amateurfotos gelingen…
    Bilder sind toll geworden! 😊

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s