2. Teil Zeche Zollern: Maschinenhalle und mehr.

Veröffentlicht: 18. März 2017 in Allgemein, Foto, Industrie, NRW, Ruhrgebiet
Schlagwörter:, , , , , ,

Hatte im vergangenen Jahr schon einmal einen Beitrag zur wunderschönen Zeche Zollern. Heute möchte ich den Beitrag u.a. um ein paar Bilder aus der jetzt zugänglichen Maschinenhalle ergänzen. Außerdem möchte ich für die Fotoausstellung von Erich Grisar ein bisschen Werbung machen. Die ausgestellten Bilder des Fotografen aus dem Ruhrgebiet haben mir sehr gut gefallen und zeigen wie das Leben vor 100 Jahren im „Kohlenpott“ war.

Advertisements
Kommentare
  1. Ewald Sindt sagt:

    Die großen Zahnräder haben es mir angetan. 😊

    Gefällt 1 Person

  2. Lo sagt:

    Die Stille und die heutige Aufgeräumtheit….
    Dagegen damals: Broterwerb, harte Arbeit, laut…
    Geschichte.

    Gefällt 2 Personen

  3. natuurfreak sagt:

    What a fantastic place The hall is magnificent.

    Gefällt mir

  4. ehcoach sagt:

    Tolle Fotos! Das Spiel mit Licht und Schatten gefällt mir wieder besonders gut. Danke Dir für’s Teilen!

    Gefällt 1 Person

  5. Sehr schöne Fotos. Bestimmt einen Besuch wert.

    Gefällt 3 Personen

  6. Seh-N-Sucht sagt:

    Super – danke für die schnelle Antwort – dann muss ich da mal wieder hin! Dieser Ort hat echt Eindruck hinterlassen, weil er mit ganz viel Liebe gebaut wurde und mit ebenso viel restauriert.

    Gefällt 2 Personen

  7. Seh-N-Sucht sagt:

    Tolle Fotos – ein ganz toller Ort! Als ich dort war, war es noch eine Baustelle. Ist die Maschinenhalle nun jederzeit frei zugänglich oder nur mit Führung?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s