Lost Places: Haus der Künstlerin

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der heutige verlassene Ort wird mir sicherlich noch länger im Gedächtnis bleiben. Die Frage die sich mir stellt: Was bleibt von einem Leben übrig? Bei einer Wanderung durch die herbstliche Landschaft ist mir dieses unscheinbare Haus aufgefallen. Ich riskierte einen genaueren Blick. Die Tür stand einen Spalt offen und ich habe das Haus einer Künstlerin besucht.

DSC_1914

Bücher von Rilke, vertrocknete Pinsel und die wunderschöne alte Orgel, der Notenständer und unzählige Zeichnungen. Es wirkt so, als wenn die Frau von einem Tag auf den anderen Tag verschwunden ist. Alles ist noch so, als hätte erst gerade jemand das Haus verlassen. Sogar das Geschirr stand noch in der Spüle zum trocknen. Ich mag mir gar nicht ausmalen welches Schicksal sich ereignet hat. Auffallend war der Ruß in den oberen Ecken, eine offensichtliche Brandstelle war aber nicht auszumachen. Wer meine Beiträge verfolgt weiß, das ich schon den ein oder anderen außergewöhnlichen Ort besucht habe. Hier war es aber fast schon unheimlich. Ein paar Bilder habe ich mitgebracht. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder.

Das komplette Album findet Ihr auf meiner Seite: www.smartphotos-verfallene-orte.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

DSC_1921

DSC_1935

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

DSC_1913

22 Kommentare zu „Lost Places: Haus der Künstlerin

  1. Hallo Kathrin,
    da hast du etwas ganz Besonderes erlebt und abgelichtet. Ich vermute, das die Künstlerin tot ist und die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt sind. Ferner muss sie sehr einsam gewesen sein, sonst hätte irgendwer dort etwas aufgeräumt usw.

    Lieben Gruß, Ewald

    Gefällt 1 Person

      1. Mich würde noch interessieren, wie das Umfeld dort aussieht, liegt es sehr einsam in der Natur? Das war doch sicher ein Ort der Inspiration! Der Ort soll geheim bleiben, aber vielleicht kannst Du zumindest sagen, ob es z.Bspl. im Wald liegt?😉

        Gefällt 1 Person

      2. Das Haus liegt in der Nähe einer Landstraße. Etwa 100 Meter davon in einem Wäldchen liegt das kleine Haus etwas abgelegen. Drumherum war mal ein Garten, dieser ist allerdings ziemlich zugewachsen.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s