Mit ‘Friedhof’ getaggte Beiträge

 

Heute möchte ich Euch einen ungewöhnlichen Ort vorstellen. In einem Waldstück in der Nähe eines relativ bekannten Schlosses einer Großstadt befindet sich eine Gruft.
Neben der Gruft sind einige Gräber einer großen Adelsfamilie. Die Gründung liegt um 1802 und wurde angeblich von einem Logenführer der Freimaurer errichtet. Die kleine Anlage wurde achteckig angelegt. In der Mitte befindet sich ein Tempel in der Form eines Monopteros. Es befindet sich der Schriftzug: Tempel der Ruhe direkt über dem Eingang. Unter dem Tempel befindet sich eine Familiengruft, die durch eine riesige Metallplatte verschlossen ist. Im Tempel selbst ist eine Art Altar. Ich vermute, das dort mal eine Statue gestanden haben muss. Wahrscheinlich wurde die Opfer von Vadalismus. Meine Recherchen haben ergeben, dass es den Wald bei der Gründung noch nicht gab, lediglich die Ahornallee vor dem Eingang. Insgesamt ein sehr ruhiger Ort mitten in einem Waldstück. Mitgebracht habe ich ein paar Fotos, die in diese trübe Novemberstimmung ganz gut passen. Das komplette Album wie immer bei Flickr.

DSC_0608

Lost Places: Temple of Silence

Lost Places: Temple of Silence

Lost Places: Temple of Silence

Advertisements

Die kleine, aber wunderschöne Kiche im Dortmunder Süden ist der älteste Sakralbau im Stadtgebiet. Urkundlich wurde ein Vorläuferbauwerkt bereits im Jahr 776 erwähnt. Die Kirche wurde im 8. Jahrhundert von Papst Leo III auf seinem Weg nach oder von Paderborn besucht. Der heutige Bau ist auf die Mitte des 12. Jahrhunderts datiert. Im Mittelalter hatte die Kirche größere Bedeutung als Wallfahrtsort und Ablasskirche. Auf dem Kirchhof befindet sich ein Friedhof, der wohl älteste Totenhof im ganzen Ruhrgebiet. Die Grabsteine verweisen zurück bis auf das 9. Jahrhundert. Bei meinem Besuch hörte ich wie die Orgel spielte, das wirkte auf micht fast mystisch.

J… wie Jenseits

Veröffentlicht: 11. April 2015 in ABC Challange, Bildbearbeitung, Foto
Schlagwörter:, , , ,

J… wie Jenseits.

Seit jeher beschäftigt sich die Menschheit je nach Religion und Herkunft mit verschiedenen Ansichten über das Jenseits. Was wohl passiert, wenn der Körper nicht mehr lebt. Nach dem Glauben der Bahai besitzt jeder Mensch eine unsterbliche Seele und der irdische Körper ist das Werkzeug um in dieser Welt geistige Fähigkeiten zu entwickeln. Und der Tod gilt nach deren Ansicht als der Tag, an dem sich der Mensch für seine Taten verantworten muss. Andere Relgionen wie das Christentum glauben an Auferstehung und wieder andere glauben an eine Reise in ein Paradies.

Fakt ist, die Menschen beschäftigt sich mit diesem Thema. Genau wie ich, denn mir ist zu dem Buchstaben J leider kein besserer Begriff eingefallen. Und deshalb gibt es heute bearbeitete Bilder von alten Friedhöfen, denn nach meiner Meinung landet man nach dem Tod hier. 🙂