Lost Places: U-Verlagerung

Untertage-Verlagerung, kurz U-Verlagerung. Dorthin verlagerten deutsche Rüstungsproduktionsstätten während des Zweiten Weltkrieges ihre Anlagen unter die Erdoberfläche. Auch heute gibt es noch eine Vielzahl von Ihnen. Ich durfte auch eine dieser Anlagen besuchen es ist allerdings unklar was hier produziert worden ist. Es ist sogar fraglich ob dieser „Stollen“ überhaupt in Betrieb genommen worden ist. Die NS-Führung war bei der Namensvergabe sehr kreativ. So bekamen z.B. natürliche Höhlen Namen aus dem Münzwesen. Alte Schachtanlagen benannte man nach Tieren und neue Stollenanlagen bekamen geologische Bezeichnungen. Tiefe Keller bekamen weibliche Vornamen und neue Bunkerbauten erhielten männliche Vornamen. Ehemalige Bunkerlangen bezeichnete man mit Begriffen aus der Pflanzenkunde.

Ich war so neugierig und bin vor Faszination gar nicht dazu gekommen „gute“ Bilder zu machen, auch die totale Dunkelheit war gewöhnungsbedürftig. Aber seht selbst:

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Lost Places: U-Verlagerung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s